| 21:30 Uhr

10. Februar
Rückblende

 Der Dramatiker Arthur Miller starb am 10. Februar 2005 im Alter von 90 Jahren.
Der Dramatiker Arthur Miller starb am 10. Februar 2005 im Alter von 90 Jahren. FOTO: dpa / Karl-Heinz Schindler
Was geschah am 10. Februar?

2005 bekennt sich Nordkorea erstmals eindeutig zum Besitz von Atomwaffen.



1995 marschiert die mexikanische Armee in das von der Zapatistischen Guerillabewegung kontrollierte Gebiet im Bundesstaat Chiapas ein und nimmt zahlreiche Mitglieder der Bewegung fest.

1970 verüben drei Araber, die eine Maschine der israelischen El Al von München nach Libyen entführen wollen, ein Bombenattentat auf dem Münchner Flughafen. Ein Mensch wird getötet, zehn weitere verletzt.

1965 hält der Bundestag erstmals eine „Aktuelle Stunde“ ab. Diese soll eine größere parlamentarische Transparenz herstellen und der Opposition die Möglichkeit bieten, Themen im Plenum zu erörtern.

1945 versenkt ein sowjetisches U-Boot vor Stolpmünde den Verwundetentransporter „Steuben“ auf der Fahrt von Ostpreußen nach Swinemünde. Von mehr als 4200 Menschen an Bord überleben nur etwa 660 Menschen.

1920 stimmen drei Viertel der Bevölkerung Nordschleswigs in einer Volksabstimmung für den Anschluss an Dänemark.

1840 heiratet die britische Königin Victoria den deutschen Prinzen Albert von Sachsen-Coburg-Gotha in der Royal Chapel des Londoner St. James‘s Palace.

GEBURTSTAGE

1950 Mark Spitz (70), amerikanischer Schwimmer, gewann bei den Olympischen Sommerspielen 1972 in München sieben seiner insgesamt neun Goldmedaillen.

1940 Rainer Holbe (80), deutscher Showmaster, ZDF-Show „Starparade“.

1935 Ezard Haußmann, deutscher Schauspieler, zahlreiche Theater-, Film- und Fernsehrollen u.a.: „Abenteuer Airport“, „Sachsens Glanz und Preußens Gloria “ – Vater des Regisseurs Leander Haußmann, gest. 2010.

1930 Robert Wagner (90), amerikanischer Schauspieler, Kinofilme: „Austin Powers“, „Flammendes Inferno“, Fernseh-Serie: „Hart aber herzlich“.

1890 Boris Pasternak, russischer Schriftsteller, Roman „Doktor Schiwago“ (verfilmt 1965), Nobelpreis für Literatur 1958, gest. 1960.

TODESTAGE

2005 Arthur Miller, amerikanischer Dramatiker und Schriftsteller, weltbekannt mit dem Schauspiel „Tod eines Handlungsreisenden“ 1949, geb. 1915.

1755 Charles Montesquieu, französischer Staatsphilosoph und Jurist („Vom Geist der Gesetze“), entwickelte die Idee der Gewaltenteilung der Staatsmacht, geb. 1689.