| 20:29 Uhr

8. und 9. Februar
Rückblende

 Die Schale des Davis Cups wird in die Höhe gestemmt. Der Pokal wird seit 1900 jährlich in einem Teamwettbewerb der Länder ausgespielt.
Die Schale des Davis Cups wird in die Höhe gestemmt. Der Pokal wird seit 1900 jährlich in einem Teamwettbewerb der Länder ausgespielt. FOTO: dpa / Filip Singer
Was geschah am 8. Februar?


1990 stimmt der Bundestag dem Beitritt der Bundesrepublik zur UN-Konvention gegen die Folter zu.

1965 verbietet die britische Regierung  Tabakwerbung im Fernsehen und erhofft sich von dieser Maßnahme eine Verringerung des Zigarettenkonsums.



1950 beschließt die Volkskammer der DDR das Gesetz zur Bildung eines Ministeriums für Staatssicherheit („Stasi“).

1928 gelingt John Logie Baird erstmals die Übermittlung von Fernsehbildern per Funk von London nach New York. Der Empfang der Bilder wird aus New York per Funk bestätigt.

1923 erscheint der nationalsozialistische „Völkische Beobachter“ erstmals als Tageszeitung. „Hauptschriftleiter“ wird wenig später der NS-Ideologe Alfred Rosenberg.

1915 feiert der Monumentalfilm „Birth of a Nation“ von David Wark Griffith über den amerikanischen Bürgerkrieg in Los Angeles Premiere. Das Film-Epos verhalf der Rassisten-Organisation Ku-Klux-Klan zu neuem Aufschwung.

1865 trägt der Augustinermönch Gregor Johann Mendel seine Gesetze zur Vererbungslehre vor, die bei Zeitgenossen auf Unverständnis stoßen und erst im 20. Jahrhundert als „Mendelsche Regeln“ bekannt werden.

1862 nimmt das Statistische Bureau Berlin (später Statistisches Amt) seine Tätigkeit auf.

Was geschah am 9. Februar?

2010 leitet Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) weitere Schritte gegen übertriebene Bonuszahlungen an Manager von Banken und Versicherungen ein. Um Auswüchse einzudämmen, erhält die oberste Finanzaufsicht BaFin mehr Eingriffsrechte. Das Gesetz tritt am 27. Juli in Kraft.

1975 kommen bei dem bis dahin schwersten Unglück der Bundesluftwaffe beim Absturz eines Transportflugzeuges auf Kreta 42 Menschen ums Leben.

1964 treten die Beatles in der „Ed Sullivan Show“ zum ersten Mal im US-Fernsehen auf und werden einem Millionenpublikum bekannt.

1920 wird in Paris der Vertrag von Spitzbergen geschlossen. Er gewährt Norwegen die Staatshoheit über die Inselgruppe, garantiert aber auch allen Unterzeichnerstaaten die friedliche Nutzbarmachung.

1905 endet nach einem Monat im Ruhrgebiet ein Streik der Bergleute. Zeitweise nahmen etwa 200 000 Kumpel daran teil.

1900 stiftet der amerikanische Tennisspieler Dwight Filley Davis den „Davis-Cup“. Fortan wird der Pokal jährlich zwischen den besten Ländermannschaften der Welt ausgespielt.