| 22:01 Uhr

10. Juli
Rückblende

Was geschah am 10. Juli?

2018 verbietet Bundesinnenminister Horst Seehofer die rockerähnliche Gruppe „Osmanen Germania BC“ einschließlich ihrer Teilorganisationen.



2016 ist Portugal erstmals Fußball-Europameister. Ohne seinen verletzten Superstar Cristiano Ronaldo besiegt das Team von Trainer Fernando Santos im EM-Finale Turniergastgeber Frankreich mit 1:0 (0:0) nach Verlängerung.

1994 flüchtet der rund 80 Zentimeter lange Brillenkaiman „Sammy“ bei einem Ausflug mit seinem Halter in einen Baggersee bei Dormagen (NRW). Die folgende mehrtägige „Großwildjagd“ wird zu einem Medienspektakel. Am 15. Juli gelingt es einem Sporttaucher, das Reptil wieder einzufangen.

1976 wird das norditalienische Seveso bei der bis dahin folgenschwersten Chemiekatastrophe in Europa durch eine hochgiftige Dioxinwolke verseucht.

1956 wird das Verkehrsnetz „Frankfurter Kreuz“ eingeweiht.

1909 wird in Frankfurt die erste Internationale Luftschifffahrt-Ausstellung eröffnet. Eine der Hauptattraktionen ist ein „Aeroplan“ der Brüder Wright aus den USA.

1890 wird Wyoming 44. Bundesstaat der USA.

1849 wird im Waffenstillstand zwischen Preußen und Dänemark die vorläufige Trennung Schleswigs von Holstein vereinbart.

1609 gründen die katholischen Reichsstände unter Führung Bayerns die Katholische Liga als Gegengewicht zur protestantischen Union.

GEBURTSTAGE

1969 Juliane Banse (50), deutsche Sopranistin (Album „unanswered love“).

1969 Jonas Kaufmann (50), deutscher Sänger, Tenor („Nessun Dorma – The Puccini Album“),

1954 Neil Tennant (65), britischer Musiker, bildet mit Chris Lowe das Popduo Pet Shop Boys („Suburbia“, „Go West“).

1949 Franziska Becker (70), deutsche Illustratorin und Karikaturistin („Feministischer Alltag“, „Männer“).

1934 Alfred Biolek (85), deutscher Talkmaster und Fernsehproduzent, Kochserie „alfredissimo“ (1994-2007), „Boulevard Bio“ (1991-2003), „Bios Bahnhof“ (1978 -1982).

TODESTAGE

2017 Peter Härtling, deutscher Schriftsteller („Ben liebt Anna“, „Das war der Hirbel“, „Schubert“), geb. 1933.

2016 Katharina Focke, deutsche Politikerin (SPD), Bundesministerin für Jugend, Familie und Gesundheit 1972-1976, Mitglied des Europäischen Parlaments 1979-1989, geb. 1922.⇥(dpa)