| 20:41 Uhr

Rückblende
Rückblende

Was geschah am 13. Juni?

2018 verhängt die Staatsanwaltschaft Braunschweig in der Dieselaffäre ein Bußgeld von mehr als einer Milliarde Euro gegen den Autobauer VW. Begründung: Aufsichtspflichtverletzungen bei der Fahrzeugprüfung. Volkswagen akzeptiert.



2017 erhält die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Sie zeige in ihren Werken „immer wieder politisches Gespür“ für Gefahren. Der Preis wird im Oktober in Frankfurt überreicht.

2014 ist der Freispruch für den früheren Bundespräsidenten Christian Wulff (vom Vorwurf der Vorteilsannahme) rechtskräftig. Die Staatsanwaltschaft Hannover zieht ihre Revision gegen das Urteil zurück.

1989 bereitet die Bevölkerung der Bundesrepublik dem sowjetischen Staatschef Michail Gorbatschow in Bonn einen begeisterten Empfang.

1971 beginnt die New York Times mit der Veröffentlichung geheimer „Pentagon-Papiere“ der US-Regierung zum Vietnamkrieg.

1964 läuft die „Otto Hahn“, das erste nuklear angetriebene Schiff der Bundesrepublik, in Kiel vom Stapel.

1956 gewinnt Real Madrid das erstmals ausgetragene Fußballturnier um den Europapokal gegen Reims (4:3).

1886 ertrinkt Ludwig II., wenige Tage zuvor entmündigter und abgesetzter König von Bayern, unter ungeklärten Umständen im Starnberger See.

1801 eröffnet das „Theater an der Wien“ unter Leitung von Emanuel Schikaneder mit der Oper „Alexander“ von Franz Teyber.

GEBURTSTAGE

1969 Virginie Despentes (50), französische Schriftstellerin („Das Leben des Vernon Subutex“) und Regisseurin.

1949 Ulla Schmidt (70), deutsche Politikerin (SPD), Bundesgesundheitsministerin 2001-2009.

1944 Ban Ki Moon (75), südkoreanischer Politiker, achter Generalsekretär der Vereinten Nationen 2007-2016.

1939 Siegfried Fischbacher (80), deutsch-amerikanischer Magier und Dompteur, Mitglied des Magier-Duos „Siegfried & Roy“, das bis 2003 mehr als 30 Jahre lang mit seiner Show mit weißen Tigern und Löwen in Las Vegas auftrat.

TODESTAGE

2012 Roger Garaudy, französischer Philosoph („Verheißung Islam“, „Die Alternative – ein neues Modell der Gesellschaft jenseits von Kapitalismus und Kommunismus“), geb. 1913.

1998 Lúcio Costa, brasilianischer Architekt und Stadtplaner, entwarf 1957 den Plan „Plano Piloto“ zum Bau der brasilianischen Hauptstadt Brasília, geb. 1902.⇥