| 23:50 Uhr

Schifferstadt
Raser gibt Führerschein unter Tränen ab

Schifferstadt. Manchmal kommt die Reue etwas zu spät: Nach einem rücksichtslosen Rennen auf der Bundesstraße 9 hat ein Fahranfänger geweint, weil er seinen Führerschein abgeben musste. Das teilte die Polizei gestern mit.

Der 19-Jährige hatte sich demnach am Montag in der Nähe von Schifferstadt mit einem 21-Jährigen ein Duell geliefert, wie die Polizei mitteilte. „Hierbei fuhren sie mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und geringem Sicherheitsabstand.“ Unter anderem hätten sie rechts überholt und eventuell auch andere Fahrzeuge gefährdet, heißt es in der Mitteilung.

Schließlich verlor der 21-Jährige die Kontrolle über seinen Wagen und fuhr gegen einen Baum. Er blieb unverletzt und musste gegenüber der Polizei zugeben, dass er keinen Führerschein hatte. Sein 19 Jahre alter Kontrahent im illegalen Rennen musste hingegen seinen erst kürzlich erworbenen Führerschein abgeben – laut Polizei „unter Tränen“. Jedoch vergeblich, die Beamten ließen sich von dem zu spät reuig Gewordenen nicht erweichen.

(dpa)