| 22:30 Uhr

Mutlangen
Patient steckt sich mit Zigarette in Brand

Mutlangen.

Mit einer nächtlichen Zigarette hat sich ein Patient in Baden-Württemberg schwere Brandverletzungen eingehandelt. Der 67-jährige war im Krankenhaus Mutlangen an die Sauerstoffversorgung angeschlossen. Mit der Kippe entzündete sich laut Polizei vermutlich der Schlauch der Nasensonde. Zwei weitere bettlägerige Patienten im Zimmer blieben bei dem Unfall am Donnerstagabend unverletzt, da eine Pflegerin das Feuer entdeckte und mit einem nassen Handtuch löschte. Der entstandene Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt.