| 17:07 Uhr

#MeToo
Harvey Weinstein in Hochsicherheitsgefängnis verlegt

 Harvey Weinstein ist zu 23 Jahren Haft verurteilt worden. Foto: John Minchillo/AP/dpa
Harvey Weinstein ist zu 23 Jahren Haft verurteilt worden. Foto: John Minchillo/AP/dpa
New York. Harvey Weinstein hat die Haftanstalt gewechselt: Momentan befindet sich der ehemalige Filmmogul in einem Gefängnis in der Nähe der Stadt Buffalo. Dort wird er aber wohl nur vorrübergehend bleiben. dpa

Der wegen Sexualverbrechen zu 23 Jahren Haft verurteilte frühere Hollywood-Produzent Harvey Weinstein ist in ein Hochsicherheitsgefängnis im Norden des US-Bundesstaats New York verlegt worden.

Weinstein sei einen Tag vor seinem 68. Geburtstag am Donnerstag in die Wende Correctional Facility in der Nähe der Stadt Buffalo etwa sechs Autostunden nördlich der Millionenmetropole New York gebracht worden, berichteten US-Medien.

Die Haftanstalt hat rund 950 Insassen, darunter auch Mark David Chapman, der verurteilt worden ist, den Beatles-Sänger John Lennon erschossen zu haben. Ein Sprecher von Weinstein bezeichnete die Entscheidung zur Verlegung in dieses Gefängnis als „hart“.



Der gesundheitlich angeschlagene Weinstein war vor rund einer Woche wegen Sexualverbrechen zu 23 Jahren Haft verurteilt und danach in ein Krankenhaus gebracht worden. Anschließend kam er in das Gefängnis Rikers Island auf einer Insel der Millionenmetropole New York.

In dem Gefängnis im Norden des Bundesstaates New York werde der frühere Hollywood-Mogul nun voraussichtlich nur vorübergehend bleiben, bis sein weiterer Verbleib endgültig geklärt werden könne, hieß es. Ihm droht zudem ein weiterer Prozess wegen Sexualverbrechen in Los Angeles.