| 12:08 Uhr

„Forbes“-Liste
Dwayne „The Rock“ Johnson ist bestbezahlter Schauspieler

 Dwayne Johnson führt die „Forbes“-Liste der bestbezahlten Schauspieler an. Foto: Richard Shotwell/Invision/AP
Dwayne Johnson führt die „Forbes“-Liste der bestbezahlten Schauspieler an. Foto: Richard Shotwell/Invision/AP
New York. Vom einstigen Profi-Wrestler zum absoluten Topverdiener in Hollywood: Der „Fast and Furious“-Star Dwayne Johnson (47) ist laut dem US-Magazin „Forbes“ zum bestbezahlten Schauspieler der Filmindustrie aufgestiegen. dpa

Mit Gesamteinnahmen von geschätzt 89,4 Millionen US-Dollar (rund 80,6 Millionen Euro) binnen zwölf Monaten konnte sich der Actiondarsteller zum zweiten Mal nach 2016 an die Spitze des Branchenrankings setzen.

Im Kino ist der als „The Rock“ („Der Fels“) bekannte Hüne Johnson gerade in „Fast&Furious: Hobbs&Shaw“ zu sehen, wo er zusammen mit Jason Statham die Menschheit vor einem tödlichen Virus retten muss. Sein Geld macht er neben Kinofilmen auch mit Fernsehrollen („Ballers“) und einer Kooperation mit einem bekannten Modehersteller.

Auf Rang zwei listet „Forbes“ den australischen Schauspieler Chris Hemsworth, der den Großteil seiner 76,4 Millionen US-Dollar dem Kassenschlager „Avengers: Endgame“ verdankt - genau wie sein drittplatzierter US-Kollege Robert Downey Jr., der von Juni 2018 bis Ende Mai 2019 rund 66 Millionen verdiente.



Bereits im Juli hatte „Forbes“ die Liste der bestbezahlten Prominenten veröffentlicht, die neben Schauspielern auch Musiker und Sportler enthält. Diese Aufzählung führte die US-Sängerin Taylor Swift (29, „You Need To Calm Down“) an. Sie hat ein geschätztes Jahreseinkommen von rund 185 Millionen Dollar (etwa 164 Millionen Euro). Sie verdiente damit in den vergangenen zwölf Monaten mehr als jeder andere Prominente weltweit. Auf dieser Liste rangierte Schauspieler Dwayne Johnson nur auf Platz 15.

Hinter Swift landeten Fernseh-Sternchen Kylie Jenner (170 Millionen), Musiker Kanye West (150), Fußballer Lionel Messi (127), Musiker Ed Sheeran (110), Fußballer Cristiano Ronaldo (109), Fußballer Neymar (105), die Band The Eagles (100), TV-Moderator Phil McGraw (95) und Boxer Canelo Alvarez (94). Einziger Deutscher auf der Liste ist Rennfahrer Sebastian Vettel auf Platz 86 (40,3).

"Forbes"-Liste