| 22:10 Uhr

250 Meter abgestürzt
Paar stürzt im Yosemite-Park bei Selfie in den Tod

Neu Delhi. Ein junges Ehepaar aus Indien ist offenbar bei einem Selfie von einem Aussichtspunkt im Yosemite-Nationalpark in den USA in den Tod gestürzt. Der Bruder des Mannes, Jishnu Viswanath, sagte der Nachrichtenagentur AP am Dienstagnachmittag, dass der 29-jährige Ehemann und seine ein Jahr ältere Frau vergangene Woche am berühmten Taft Point ein Foto von sich hatten machen wollen, als sie über die Klippe fast 250 Meter in den Tod stürzten.

Der Nationalpark teilte mit, die Untersuchungen zur Todesursache seien noch nicht abgeschlossen.

Die beiden hatten an der Klippe am Taft Point am vergangenen Dienstagabend ein Stativ für das Foto aufgestellt. Tags darauf fanden andere Wanderer es dort stehen und alarmierten die Behörden. Am Donnerstag wurden schließlich die beiden Leichen am Fuß des Berges entdeckt.

(dpa)