| 22:35 Uhr

Kampfhund-Angriff
Obduktion bestätigt tödliche Hundebisse in Hannover

Hannover. Nach dem Tod einer 52-jährigen Frau und ihres Sohnes in Hannover hat die Obduktion den Verdacht einer Hundeattacke bestätigt: Staffordshire-Terrier-Mischling „Chico“ hat seine Besitzer in ihrer Wohnung totgebissen. Das habe sich bei der rechtsmedizinschen Untersuchung bestätigt, teilte die Polizei am Freitag mit. Warum der Hund seine beiden Bezugspersonen angriff und tötete, ist weiterhin unklar.

Bei den Opfern seien die „Bissverletzungen todesursächlich“ gewesen, hieß es. Der Hund war nach der Attacke am Dienstagabend in ein Tierheim gebracht worden. Er wird jetzt vermutlich eingeschläfert. Vor einer endgültigen Entscheidung wollten die Tierärzte der Stadt Hannover das Obduktionsergebnis abwarten. „Chico“ war angemeldet und nicht als gefährlicher Hund eingestuft.