| 23:43 Uhr

Germany’s Next Topmodel
Nur noch vier „Meedchen“ übrig

Julianna, Pia,Toni oder Christina: Nur eine junge Frau kann heute Abend „Germany’s Next Topmodel“ werden.
Julianna, Pia,Toni oder Christina: Nur eine junge Frau kann heute Abend „Germany’s Next Topmodel“ werden. FOTO: dpa / Martin Ehleben
Düsseldorf. Heute endet die 13. Staffel von „Germany’s Next Topmodel“. Zwei Finalistinnen sind aus Rheinland-Pfalz.

(dpa) Julianna (20) aus Klein-Winternheim und Christina (22) aus Dudenhofen haben sich gegen Hunderte von Mädchen durchgesetzt. Die beiden Rheinland-Pfälzerinnen gehören heute (20.15 Uhr) zu den vier Finalistinnen der Pro-Sieben-Castingshow „Germany’s Next Topmodel“ (GNTM). Heidi Klum und ihre Mitjuroren Thomas Hayo und Michael Michalsky werden in Düsseldorf die Gewinnerin küren. Es geht unter anderem um einen Modelvertrag und 100 000 Euro.

Julianna aus Klein-Winterheim im Landkreis Mainz-Bingen hat neben dem Modeln eine Karriere als Sängerin begonnen. Christina aus Dudenhofen im Rhein-Pfalz-Kreis hat an mehreren Miss-Wahlen teilgenommen und als Einzelhandelskauffrau gearbeitet. Die Konkurrenz der beiden kommt aus Bayern und Baden-Württemberg. Kandidatin Toni (18) lebt in Stuttgart und hat die meisten Model-Jobs bei Unternehmen ergattert. Sie wird als Favoritin gehandelt. Die 22 Jahre alte Studentin Pia aus München erwarb sich bei vielen Zuschauern zusätzliche Sympathiepunkte, weil sie nicht klassischen Modelmaßen entspricht.

Heidi scheint übrigens gar nicht so viel Zeit mit ihren „Meedchen“ zu verbringen. Nach dem Drehen ist sie meist schnell wieder weg. Aber auch darüber gibt es kein böses Wort. „Heidi ist eine sehr vielbeschäftigte Frau“, erklärt Pia. Außerdem müsse sie sich als Ober-Jurorin ihre professionelle Distanz wahren. „Man darf nicht vergessen, die Heidi ist nur’n Mensch. Noch dazu ’ne Mama.“ Dass die Mit-Juroren Thomas Hayo und Michael Michalsky bei „Germany’s Next Topmodel 2018“ ähnlich viel zu melden haben wie die Minister am Hofe des französischen Sonnenkönigs, ist in dieser 13. Staffel zur Genüge deutlich geworden. Heidis Wort war Gesetz.



Drei der vier Finalistinnen haben einen Migrationshintergrund: Tonis Eltern kommen aus Nigeria, Christinas Vater ist Kasache, Juliannas Vater US-Amerikaner.