| 23:09 Uhr

Norwegischer Attentäter Breivik ergab sich telefonisch

Oslo. Der Attentäter Anders Behring Breivik hat sich nach dem Massaker auf der Insel Utöya telefonisch bei der Polizei ergeben. Das berichtete gestern eine Osloer Zeitung. Der Rechtsradikale und Islamhasser habe unmittelbar vor seiner Festnahme von einem Handy aus eine Polizeinummer angerufen

Oslo. Der Attentäter Anders Behring Breivik hat sich nach dem Massaker auf der Insel Utöya telefonisch bei der Polizei ergeben. Das berichtete gestern eine Osloer Zeitung. Der Rechtsradikale und Islamhasser habe unmittelbar vor seiner Festnahme von einem Handy aus eine Polizeinummer angerufen. Bei dem nur drei Sekunden langen Telefonanruf am Ende des Massakers auf Utöya sagte der Täter: "Breivik. Kommandant. Organisiert in der antikommunistischen Widerstandsbewegung gegen die Islamisierung. Operation ausgeführt, und will sich Delta ergeben." Danach legte er auf und wurde eine Minute später von Angehörigen der Polizei-Eliteeinheit Delta festgenommen. Die Ermittler wollten den Wortlaut des Anrufs zunächst nicht bestätigen.Der 32-jährige Breivik wurde gestern zum dritten Mal nach seiner Festnahme verhört. Man werde den geständigen Attentäter detaillierter und "konfrontativer" über sein Vorgehen bei den beiden Anschlägen am 22. Juli befragen als bisher, hatte ein Polizeisprecher angekündigt. dpa