| 00:00 Uhr

Modekette Zara zieht nach Protesten „KZ-Hemden“ zurück

Madrid/Tel Aviv. Die spanische Modekette Zara hat T-Shirts für Kinder zurückgezogen, die Kritiker an die Kleidung jüdischer Gefangener in den Konzentrationslagern des Nazi-Regimes erinnerten. Die Hemden waren dunkelblau-weiß gestreift, auf der linken Brustseite war ein gelber Stern aufgenäht. Agentur

Sie lösten eine Welle von Protesten aus, weil die Sterne den Judensternen in der Nazi-Zeit ähnelten. Die Modekette wies darauf hin, dass der Entwurf der T-Shirts von Western-Filmen inspiriert gewesen sei. Die gelben Sterne auf den Kinderhemden trugen die Aufschrift "Sheriff". Diese war allerdings schlecht zu sehen.