| 22:59 Uhr

Schweres Unwetter auf Baleareninsel
Mallorca: Wohl zwei Deutsche tot

Palma. Verheerende Unwetter mit Starkregen haben in mehreren südeuropäischen Ländern Todesopfer gefordert und massive Sachschäden angerichtet. Besonders schwer betroffen ist Mallorca, wo gestern zwei weitere Leichen entdeckt wurden.

Damit ist die Zahl der Toten nach dem schweren Unwetter auf der Baleareninsel auf zwölf gestiegen.

Möglicherweise handelt es sich bei den Opfern, einem Mann und einer Frau, um ein deutsches Ehepaar, nach welchem seit Mittwoch gesucht wurde. Die Toten seien in der Nähe des Fahrzeugs der Deutschen entdeckt worden, das auf der Strecke zwischen den Orten Artà und Canyamel leer aufgefunden worden war, teilte der mallorquinische Notdienst auf Twitter mit. Ein fünfjähriges Kind wird derweil weiter vermisst.

Nach Angaben von Balearen-Präsidentin Francina Armengol beteiligten sich rund 800 Einsatzkräfte an der Suche nach dem Jungen und den Deutschen. Das Auswärtige Amt hatte zuvor bestätigt, dass auf der spanischen Urlaubsinsel zwei Deutsche vermisst würden und teilte mit, das Konsulat in der Hauptstadt Palma stehe in engem Kontakt mit den örtlichen Behörden.