| 23:50 Uhr

Häuser eingestürzt, Menschen unter den Trümmern begraben
Mindestens 49 Tote bei neuem Erdbeben in Mexiko

Mexiko-Stadt. Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage ist Mexiko von einem schweren Erdbeben erschüttert worden. Nach Behördenangaben starben durch den Erdstoß gestern Abend mindestens 49 Menschen. In der 20-Millionen-Einwohner-Metropole Mexiko-Stadt stürzten Häuser ein, Menschen wurden unter den Trümmern begraben, Überlebende flohen panisch ins Freie.

Das Beben ereignete sich am 32. Jahrestag der Erdbebenkatastrophe von 1985. Die Behörden betonten, dass die Angaben zur Opferzahl nur vorläufig seien. Hunderte Einsatzkräfte wurden mobilisiert. Menschen gruben sich zum Teil mit bloßen Händen durch die Trümmer, um Verschüttete zu bergen.

(AFP)