| 23:20 Uhr

Mehrere Nachbeben erschüttern Salomonen-Inseln

Kirakira. Eine Reihe schwerer Nachbeben hat die südpazifische Inselgruppe der Salomonen erschüttert. Einen Tag nach einem Erdbeben der Stärke 7,8 wurden am frühen Samstag (Ortszeit) zahlreiche weitere Beben registriert - das stärkste davon hatte die Stärke 6,9, wie die US-Geologiebehörde USGS und das Helmholtz-Zentrum Potsdam am Freitagabend angaben. Das Zentrum dieses Bebens lag demnach rund 90 Kilometer südwestlich der Stadt Kirakira im Meer. Das US-Tsunami-Warnzentrum teilte mit, an der Küste der Salomonen seien Wellen bis drei Meter Höhe möglich. Agentur

Eine Reihe schwerer Nachbeben hat die südpazifische Inselgruppe der Salomonen erschüttert. Einen Tag nach einem Erdbeben der Stärke 7,8 wurden am frühen Samstag (Ortszeit) zahlreiche weitere Beben registriert - das stärkste davon hatte die Stärke 6,9, wie die US-Geologiebehörde USGS und das Helmholtz-Zentrum Potsdam am Freitagabend angaben. Das Zentrum dieses Bebens lag demnach rund 90 Kilometer südwestlich der Stadt Kirakira im Meer. Das US-Tsunami-Warnzentrum teilte mit, an der Küste der Salomonen seien Wellen bis drei Meter Höhe möglich.