| 21:32 Uhr

Brüder wollten Handy klauen
Maskierte Grundschüler lösen Großeinsatz aus

Gifhorn. Mit einer krummen Tour haben zwei kleine Jungen in Niedersachsen einen Großeinsatz an einer Grundschule ausgelöst. Die beiden zehn und zwölf Jahre alten Brüder wollten an der Schule in Hillerse bei Gifhorn ein Handy rauben, teilte die Polizei gestern mit. Dafür hätten sie eine Spielzeugpistole und ein Taschenmesser mitgenommen und sich mit Schals maskiert.

Mit einer krummen Tour haben zwei kleine Jungen in Niedersachsen einen Großeinsatz an einer Grundschule ausgelöst. Die beiden zehn und zwölf Jahre alten Brüder wollten an der Schule in Hillerse bei Gifhorn ein Handy rauben, teilte die Polizei gestern mit. Dafür hätten sie eine Spielzeugpistole und ein Taschenmesser mitgenommen und sich mit Schals maskiert.

Schüler alarmierten am Freitagmittag die Polizei, dass zwei maskierte Personen mit Waffen drohten. Streifenwagen aus dem gesamten Landkreis trafen ein. Beamte durchsuchten das Gelände. Die wenigen Schüler, die noch da waren, wurden in eine Sporthalle gebracht und von Lehrern und Polizeibeamten betreut. Die Brüder flüchteten, wurde aber in der Nähe der Schule gestellt. Ihre Eltern müssen jetzt womöglich für den Großeinsatz zahlen.