| 23:48 Uhr

Gemeinde nimmt zum Beweis Stuhlproben
Mann erledigt großes Geschäft auf Bürgersteigen: Ertappt

Frankfurt. Nach anderthalb Jahren ist die hessische Gemeinde Heuchelheim nahe Gießen einem Mann auf die Spur gekommen, der regelmäßig nachts auf Bürgersteigen sein großes Geschäft verrichtete. Die dutzenden Fälle binnen 18 Monaten seien für die Kommune ein wahres „Scheißthema“ gewesen, zitierte der Hessische Rundfunk gestern Bürgermeister Lars Burkhard Steinz (CDU). Inzwischen sei aber ein Mann Ende 50 mehrfach auf frischer Tat ertappt worden.

Nach anderthalb Jahren ist die hessische Gemeinde Heuchelheim nahe Gießen einem Mann auf die Spur gekommen, der regelmäßig nachts auf Bürgersteigen sein großes Geschäft verrichtete. Die dutzenden Fälle binnen 18 Monaten seien für die Kommune ein wahres „Scheißthema“ gewesen, zitierte der Hessische Rundfunk gestern Bürgermeister Lars Burkhard Steinz (CDU). Inzwischen sei aber ein Mann Ende 50 mehrfach auf frischer Tat ertappt worden.

Die entscheidenden Tipps kamen dem Bericht zufolge nach einem Fahndungsaufruf im Gemeindebrief. Viel zu befürchten habe der Mann jedoch nicht – die Vorfälle würden als Erregung öffentlichen Ärgernisses verbucht. Eine geringe Geldstrafe sei möglich, mindestens aber werde ein „ernstes Gespräch“ angestrebt, berichtete der Hessische Rundfunk. Leugnen sei dabei zwecklos: Im Zuge der Fahndung habe die Gemeinde nämlich Stuhlproben genommen, die dann im Streitfall für einen DNA-Vergleich herangezogen werden könnten.