| 23:13 Uhr

Mehrere Mädchen missbraucht
Junge Männer sollen Schülerinnenvergewaltigt haben

Prinz Henrik und Königin Margrethe II. von Dänemark.
Prinz Henrik und Königin Margrethe II. von Dänemark. FOTO: Patrick van Katwijk / dpa
Essen. Eine Gruppe junger Männer soll im Ruhrgebiet mehrere minderjährige Schülerinnen vergewaltigt haben. Die Ermittler gehen von mindestens sechs Fällen in den vergangenen Monaten aus. Die brutalen Taten folgten an entlegenen Orten auf zunächst vermeintlich harmlose Treffen, wie die Polizei gestern mitteilte. Zum Teil kamen die Treffen über Kontakte im Internet zustande. dpa

Eine Gruppe junger Männer soll im Ruhrgebiet mehrere minderjährige Schülerinnen vergewaltigt haben. Die Ermittler gehen von mindestens sechs Fällen in den vergangenen Monaten aus. Die brutalen Taten folgten an entlegenen Orten auf zunächst vermeintlich harmlose Treffen, wie die Polizei gestern mitteilte. Zum Teil kamen die Treffen über Kontakte im Internet zustande. Drei Verdächtige im Alter von 19 bis 23 Jahren sitzen bereits in Untersuchungshaft. Nach einem 18-Jährigen wird mit einem Foto gefahndet. Gegen einen 16-Jährigen, dessen Name und Aufenthaltsort der Polizei bekannt sind, werde ebenfalls ermittelt, aus Altersgründen liege aber kein Haftbefehl vor. 

Der Polizei sind bislang erst drei der Opfer namentlich bekannt. Die 16-jährigen Mädchen hatten selbst Anzeige erstattet. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Gruppe in wechselnder Tatbeteiligung für die Sexualstraftaten verantwortlich ist. Die Vorgehensweise sei stets ähnlich gewesen: Zunächst habe sich ein Mann der Gruppe mit dem jeweiligen Mädchen getroffen. Dann seien drei weitere Männer dazugekommen, um mit einem Auto gemeinsam durch die Stadt gefahren. Schließlich sei ein entlegener Ort angesteuert worden, wo das Mädchen zum Sex gezwungen wurde.