| 21:10 Uhr

Jordaniens Rechtsgelehrte verbieten Jungfern-Test

Amman. Ein Spitzengremium islamischer Rechtsgelehrter hat in Jordanien medizinische Jungfräulichkeitstests an Frauen, die vor der Eheschließung stehen, verboten

Amman. Ein Spitzengremium islamischer Rechtsgelehrter hat in Jordanien medizinische Jungfräulichkeitstests an Frauen, die vor der Eheschließung stehen, verboten. Die Untersuchung des Jungfernhäutchens (Hymen) vor der Hochzeit sei unstatthaft, weil "männliche und weibliche Geschlechtsorgane nur dann entblößt werden dürfen, wenn dies unbedingt notwendig ist", befanden die Kleriker, wie jordanische Zeitungen gestern berichteten. Allein im letzten Jahr wurden in Jordanien 1200 Bräute - meist auf Drängen ihres Bräutigams oder dessen Familie - auf ihr keusches Vorleben medizinisch untersucht. dpa