| 23:54 Uhr

Wetter-Bilanz
Januar in Deutschland war zu warm und düster

Offenbach. 35 Stunden Sonnenschein hat es im Schnitt im Januar gegeben – neun Stunden zu wenig, um das Mittel von 44 Stunden zu erreichen, wie der Deutsche Wetterdienst gestern mitteilte.

Am seltensten ließ sich die Sonne demnach vom Frankenwald bis zum Oberpfälzer Wald und im Sauerland blicken. Bei der Temperatur meinte es das Januar-Wetter hingegen zu gut. Der Monat war mit 3,8 Grad um 4,3 Grad wärmer als das Mittel der Referenzperiode 1916 bis 1990.