| 22:13 Uhr

Für Tod eines Nachbarn
Inselbewohner massakrieren aus Rache fast 300 Krokodile

Jakarta. Aus Rache für den Tod eines Nachbarn haben Dorfbewohner im indonesischen Teil der Insel Neuguinea fast 300 Krokodile abgeschlachtet.

Der Mann war am Freitag von einem Krokodil getötet worden. Nach seiner Beerdigung zog die Menschenmenge zu der Farm, auf der die Tiere gezüchtet wurden. Dann brachten sie nach Behördenangaben 292 Tiere um. In Westpapua stehen Krokodile unter Schutz. Laut Nachrichtenportal Detik wollte der getötete 48-Jährige nach seinem Vieh sehen und wurde dabei von einem Krokodil attackiert. Bei der Beerdigung seien die Emotionen hochgekocht. Hunderte Menschen hätten alle Tiere mit Messern, Hämmern und sonstigem Werkzeug abgeschlachtet.