| 00:28 Uhr

Futtersuche
Hirsche spazieren regelmäßig durch hessische Ortschaft

Dietzhölztal. Ungewöhnlicher Anblick auf den Straßen eines Ortes in Hessen: Am helllichten Tag laufen immer wieder in aller Seelenruhe zwei ausgewachsene Hirsche durch Ewersbach, einem Ortsteil von Dietzhölztal im Lahn-Dill-Kreis. Sie bewegen sich wie selbstverständlich auf den Straßen, weichen bei Gegenverkehr auf den Gehweg aus und machen auf der Suche nach Futter auch vor Absperrungen nicht halt, wie Anwohner Arnd Wunderlich gestern berichtete. Auch im Garten von Wunderlich sind die Hirsche regelmäßige Gäste. „Die fühlen sich hier richtig heimisch“, erzählte er. Ihm zufolge kommen sie seit einem Dreivierteljahr – immer zu zweit.

Ungewöhnlicher Anblick auf den Straßen eines Ortes in Hessen: Am helllichten Tag laufen immer wieder in aller Seelenruhe zwei ausgewachsene Hirsche durch Ewersbach, einem Ortsteil von Dietzhölztal im Lahn-Dill-Kreis. Sie bewegen sich wie selbstverständlich auf den Straßen, weichen bei Gegenverkehr auf den Gehweg aus und machen auf der Suche nach Futter auch vor Absperrungen nicht halt, wie Anwohner Arnd Wunderlich gestern berichtete. Auch im Garten von Wunderlich sind die Hirsche regelmäßige Gäste. „Die fühlen sich hier richtig heimisch“, erzählte er. Ihm zufolge kommen sie seit einem Dreivierteljahr – immer zu zweit.

Bürgermeister Andreas Thomas sieht die Hirsch-Besuche auch kritisch. Er erhalte „massive Beschwerden“ aus der Bevölkerung, unter anderem wegen Sachbeschädigungen und Verkehrsgefährdung. Es werde geprüft, wie sich die Hirsche vergrämen lassen könnten. Zudem sollen die Gründe für das außergewöhnliche Verhalten der Tiere untersucht werden.