| 21:22 Uhr

Grausames Familiendrama entsetzt das französische Nantes

 Polizisten haben in Nantes die Leichen von einer Mutter und ihren vier Kindern gefunden. Foto: dpa
Polizisten haben in Nantes die Leichen von einer Mutter und ihren vier Kindern gefunden. Foto: dpa
Paris. Unter der Terrasse des unscheinbaren Reihenhauses in Nantes finden die französischen Ermittler mit Kalk gefüllte Jutesäcke. Darin: Die Leichen von fünf Mitgliedern einer Familie, die seit drei Wochen vermisst wird. Es sind die Mutter und ihre vier Kinder. Vermutlich wurden sie erschossen

Paris. Unter der Terrasse des unscheinbaren Reihenhauses in Nantes finden die französischen Ermittler mit Kalk gefüllte Jutesäcke. Darin: Die Leichen von fünf Mitgliedern einer Familie, die seit drei Wochen vermisst wird. Es sind die Mutter und ihre vier Kinder. Vermutlich wurden sie erschossen. An gleicher Stelle verbuddelt sind die Kadaver der beiden Labrador-Hunde der Familie, Léon und Jules. Vom Vater fehlt dagegen zunächst jede Spur.Er gilt mittlerweile als Hauptverdächtiger eines Dramas, das kurz vor Ostern Frankreich erschüttert. Am Karfreitag wurde das Auto des Familienvaters auf dem Parkplatz eines südfranzösischen Hotels entdeckt, in dem er am 14. April übernachtet hatte. Dort soll er auch Geld abgehoben haben - und dort verschwand zur gleichen Zeit eine Frau auf ungeklärte Weise. Sie lebte in dem Ort, in dem die Familie vor ihrem Umzug nach Nantes wohnte. Staatsanwalt Xavier Ronsin ließ offen, ob es einen Zusammenhang gibt.

Der Staatsanwalt war während einer Pressekonferenz zum mysteriösen Verschwinden der Familie von der Nachricht überrascht worden, dass Leichenteile unter der Gartenterrasse gefunden wurden. Die Konferenz nahm darauf eine dramatische Wende. Nachbarn hatten die Polizei darauf aufmerksam gemacht, dass die Familie seit Anfang April verschwunden war. Kein Familienmitglied reagierte mehr auf Handy-Anrufe. Die Kinder waren zwischen 13 und 20 Jahren alt.

Polizisten stellten bei einer Hausdurchsuchung fest, dass die Schränke geräumt, Mülleimer geleert, Bettlaken abgezogen waren. Am Briefkasten klebte ein Zettel, auf dem stand: "Post an den Absender zurück. Danke". dpa