| 20:24 Uhr

Prozess in Gießen
Freispruch im Entführungsfall Würth

Gießen. Im Prozess um die Entführung von Markus Würth, den behinderten Sohn von Milliardär Reinhold Würth, hat das Landgericht Gießen den 48-jährigen Angeklagten gestern freigesprochen. dpa

Nach der Würdigung aller Indizien „bleiben Zweifel an der Täterschaft des Angeklagten“, sagte der Vorsitzende Richter in seiner Begründung. Die Staatsanwaltschaft hatte dreieinhalb Jahre Haft für den Angeklagten gefordert. Die Verteidigung hatte auf Freispruch plädiert. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.