| 22:09 Uhr

Europäische Polizeibehörden zerschlagen 72 kriminelle Banden

Berlin. Europäische Polizeibehörden haben in jahrelangen Ermittlungen gegen die organisierte Kriminalität aus Osteuropa 72 Banden zerschlagen. Hunderte Verdächtige wurden verhaftet. Beteiligt waren Tausende Ermittler aus 100 Polizeibehörden in 22 Ländern, wie das Bundeskriminalamt (BKA) und das Berliner Landeskriminalamt (LKA) gestern mitteilten. Der von den Banden angerichtete Schaden dürfte deutlich im dreistelligen Millionenbereich liegen, hieß es in einer vorläufigen Bilanz. Agentur

Europäische Polizeibehörden haben in jahrelangen Ermittlungen gegen die organisierte Kriminalität aus Osteuropa 72 Banden zerschlagen. Hunderte Verdächtige wurden verhaftet. Beteiligt waren Tausende Ermittler aus 100 Polizeibehörden in 22 Ländern, wie das Bundeskriminalamt (BKA) und das Berliner Landeskriminalamt (LKA) gestern mitteilten. Der von den Banden angerichtete Schaden dürfte deutlich im dreistelligen Millionenbereich liegen, hieß es in einer vorläufigen Bilanz.

Es ging um organisierten Diebstahl, um Wohnungseinbrüche, Ladendiebstähle, Raubüberfälle auf Juweliere , Passfälschungen und Menschenhandel bis hin zu Auftragsmorden. Die Polizei ermittelte fast 2000 Verdächtige und nahm knapp 400 mutmaßliche Täter fest. Es gab zahlreiche Durchsuchungen in Deutschland, Polen, Tschechien, Österreich, Italien, Portugal, Frankreich und Belgien.

Die ermittelten Täter kamen vor allem aus Polen, Litauen und Russland, aber auch aus Georgien und Tschetschenien. Aufgeklärt wurden unter anderem die Diebstähle von 910 Autos und Lastwagen im Wert von mehr als 65 Millionen Euro. Gefördert wurde das erfolgreiche Ermittlungsprojekt von der Europäischen Union.