| 22:22 Uhr

Tragödie
Eltern erstechen sich vor ihren drei Kindern

Bremen. Die Eltern von drei kleinen Kindern haben sich in Bremen im Streit gegenseitig erstochen. Wie die Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilte, dürfte der Hintergrund die kürzliche Trennung gewesen sein.

Die Kinder hielten sich während der Tat in der Wohnung auf. Die beiden 30-Jährigen brachten sich demnach wechselseitig mit Haushaltsmessern Verletzungen bei, die zum Tod führten. Für die Beteiligung eines Dritten lägen keine Anhaltspunkte vor, wie die Obduktion ergeben habe. Alle drei Geschwister sind jünger als zehn Jahre. Sie wurden dem Kindernotdienst übergeben.