| 22:03 Uhr

Auch in Rheinland-Pfalz unterwegs
Elfköpfige Bande von Automaten-Knackern gefasst

  Manche Automaten werden regelrecht gesprengt, um ans Geld zu kommen, wie hier 2015 in der Raiffeisenbank Eifeltor in Forst.
Manche Automaten werden regelrecht gesprengt, um ans Geld zu kommen, wie hier 2015 in der Raiffeisenbank Eifeltor in Forst. FOTO: picture alliance / dpa / Thomas Frey
Stuttgart/Mainz. (dpa) Das Landeskriminalamt (LKA) in Baden-Württemberg ist mit anderen Polizeibehörden aus europäischen Nachbarländern einer mutmaßlichen Bande von Geldautomaten-Knackern auf die Spur gekommen. Nach Angaben von gestern hat das LKA elf Verdächtige im Alter von 28 bis 50 Jahren im Visier. Fünf wurden bereits festgenommen, ein sechster war wegen anderer Delikte bereits in Haft, hieß es. Die Festgenommenen wohnten in Kehl, Straßburg und Brüssel. Fünf Verdächtige waren noch auf der Flucht.

(dpa) Das Landeskriminalamt (LKA) in Baden-Württemberg ist mit anderen Polizeibehörden aus europäischen Nachbarländern einer mutmaßlichen Bande von Geldautomaten-Knackern auf die Spur gekommen. Nach Angaben von gestern hat das LKA elf Verdächtige im Alter von 28 bis 50 Jahren im Visier. Fünf wurden bereits festgenommen, ein sechster war wegen anderer Delikte bereits in Haft, hieß es. Die Festgenommenen wohnten in Kehl, Straßburg und Brüssel. Fünf Verdächtige waren noch auf der Flucht.

Die Verdächtigen sollen seit April 2016 neun Geldautomaten in Baden-Württemberg und Hessen geknackt haben. Außerdem sollen sie versucht haben, Automaten in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz aufzubrechen. Den Ermittlungen zufolge soll die Bande rund 600 000 Euro bei ihren Raubzügen erbeutet haben. Den Sachschaden bezifferte das LKA mit rund 80 000 Euro.

(dpa)