| 00:00 Uhr

Ehemaliger Dortmund-Präsident kommt mit Bewährung davon

Dortmund. Dem früheren Präsidenten von Borussia Dortmund , Gerd Niebaum , bleibt trotz einer Verurteilung wegen Untreue und Betrugs der Gang in das Gefängnis erspart. Das Landgericht Dortmund verurteilte den 66-Jährigen gestern zu einer Strafe von 20 Monaten Haft auf Bewährung, wie ein Gerichtssprecher mitteilte. afp

Das Gericht befand Niebaum der Untreue, Urkundenfälschung, des Betrugs in zwei Fällen sowie des Kreditbetrugs für schuldig. Mit dem Urteil blieb das Gericht zwei Monate unter der Forderung der Staatsanwaltschaft. Von der Bewährungsstrafe wertete das Gericht vier Monate wegen der langen Verfahrensdauer als bereits vollstreckt. Zusätzlich zu der Strafe verurteilte das Gericht Niebaum zum Ableisten von fünfzig Stunden gemeinnütziger Arbeit. Wo er diese ableisten muss, steht noch nicht fest.