| 22:11 Uhr

Bewährungsstrafe für Lehrer nach Sex mit 13-jähriger Schülerin

Schweinfurt. Wegen Sex mit einer minderjährigen Schülerin ist ein Lehrer in Bayern zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Das Landgericht Schweinfurt verhängte dabei die höchste Freiheitsstrafe auf Bewährung, nämlich zwei Jahre. Das teilte gestern ein Sprecher des Gerichts mit. Die Verurteilung erfolgte wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes. Die Anklage hatte dem 40-Jährigen vorgeworfen, 2010 und 2011 zweimal mit dem Mädchen geschlafen zu haben, das zur Tatzeit 13 beziehungsweise 14 Jahre alt war. Dem Vernehmen nach soll der Sex einvernehmlich gewesen sein, strafbar ist er dennoch. "Denn darauf kommt es bei sexuellem Missbrauch nicht an", sagte der Sprecher. Der Lehrer ist bereits seit Januar 2014 suspendiert. Das Gericht erteilte jedoch kein Berufsverbot. Agentur

Wegen Sex mit einer minderjährigen Schülerin ist ein Lehrer in Bayern zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Das Landgericht Schweinfurt verhängte dabei die höchste Freiheitsstrafe auf Bewährung, nämlich zwei Jahre. Das teilte gestern ein Sprecher des Gerichts mit. Die Verurteilung erfolgte wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes. Die Anklage hatte dem 40-Jährigen vorgeworfen, 2010 und 2011 zweimal mit dem Mädchen geschlafen zu haben, das zur Tatzeit 13 beziehungsweise 14 Jahre alt war. Dem Vernehmen nach soll der Sex einvernehmlich gewesen sein, strafbar ist er dennoch. "Denn darauf kommt es bei sexuellem Missbrauch nicht an", sagte der Sprecher. Der Lehrer ist bereits seit Januar 2014 suspendiert. Das Gericht erteilte jedoch kein Berufsverbot.