| 21:29 Uhr

Baby-Tod in Bremen: Fieberhafte Suche nach Infektionsquelle

Bremen. Nach dem Tod dreier frühgeborener Babys durch einen gefährlichen Darmkeim in einem Bremer Krankenhaus läuft die Suche nach der Infektionsquelle auf Hochtouren. Spezialisten des Robert-Koch-Instituts (RKI) fahndeten nach Angaben eines Kliniksprechers "fieberhaft" nach dem bislang unbekannten Verbreitungsweg. Der Bericht soll bis Ende November vorliegen

Bremen. Nach dem Tod dreier frühgeborener Babys durch einen gefährlichen Darmkeim in einem Bremer Krankenhaus läuft die Suche nach der Infektionsquelle auf Hochtouren. Spezialisten des Robert-Koch-Instituts (RKI) fahndeten nach Angaben eines Kliniksprechers "fieberhaft" nach dem bislang unbekannten Verbreitungsweg. Der Bericht soll bis Ende November vorliegen. Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen wegen des Verdachts fahrlässiger Tötung und Körperverletzung ein. Sie geht davon aus, dass Klinikmitarbeiter den Keim übertragen haben.Im Klinikum Bremen-Mitte waren in den vergangenen Monaten drei Frühchen auf der Neugeborenenstation an Infektionen mit einem gegen Antibiotika resistenten ESBL-Bakterium gestorben. Bei dem Erreger handelt es sich um einen typischen sogenannten Krankenhauskeim. Er befiel laut Klinikum insgesamt 15 Kinder, von denen aber nur einige erkrankten. afp