| 23:56 Uhr

Noch bis zum 16. August
Abstimmung zu Sommerzeit lässt EU-Computer heißlaufen

Brüssel. Was scheint die Europäer derzeit mehr zu beschäftigen als die Fußball-WM? Es ist die Zeitumstellung. Im Frühling eine Stunde weniger schlafen, im Herbst eine mehr?

Als die EU-Kommission am Donnerstag eine Online-Umfrage zum Thema startete, krachte prompt der Server unter dem Ansturm zusammen und war für mehrere Stunden nicht mehr erreichbar. Noch bis 16. August haben Europas Bürger Zeit, der EU-Kommission per Fragebogen via Internet ihre Meinung zur Zeitumstellung zu sagen.

In Deutschland wurde die Umstellung 1980 eingeführt – mit dem Ziel, Energie zu sparen. Seit 1996 stellen die Menschen in allen EU-Ländern die Uhren am letzten Sonntag im März eine Stunde vor und am letzten Oktober-Sonntag eine Stunde zurück. Der Nutzen ist umstritten. Laut Umweltbundesamt knipsen die Deutschen im Sommer tatsächlich abends seltener das Licht an – im Frühjahr und Herbst wird jedoch morgens mehr geheizt. Zudem sehen Mediziner Gesundheitsrisiken, etwa durch Schlafstörungen.