| 00:21 Uhr

Geldverschwendung von EU-Abgeordneten
234 Flaschen Champagner für 34 Rechtspopulisten

Straßburg. Champagner in Strömen, Schlemmer-Menüs und teure Weihnachtsgeschenke. Die Rechtsaußen-Politiker im EU-Parlament wettern gerne gegen die Verschwendung von EU-Geldern. Das hindert sie aber nicht daran, selbst auf Kosten der europäischen Steuerzahler zu prassen. Die mit 34 Mitgliedern kleinste Fraktion hat im Jahr 2016 zum Beispiel 234 Flaschen Champagner geköpft.

Champagner in Strömen, Schlemmer-Menüs und teure Weihnachtsgeschenke. Die Rechtsaußen-Politiker im EU-Parlament wettern gerne gegen die Verschwendung von EU-Geldern. Das hindert sie aber nicht daran, selbst auf Kosten der europäischen Steuerzahler zu prassen. Die mit 34 Mitgliedern kleinste Fraktion hat im Jahr 2016 zum Beispiel 234 Flaschen Champagner geköpft.

Außerdem rechnete sie Menüs ab, die pro Person 400 Euro kosteten. Mehr als 427 000 Euro Spesen rechneten die Rechtspopulisten für 2016 einem Bericht des Haushaltskontrollausschusses zufolge ab. Solche Ausgaben seien „nicht hinnehmbar“, sagt die Vorsitzende des Haushaltskontrollausschusses, Ingeborg Grässle (CDU). Der Rechtsaußen-Fraktion gehören unter anderem Abgeordnete des französischen Front National, der in Österreich mitregierenden FPÖ, der Freiheitspartei (PVV) des Niederländers Geert Wilders sowie als einziger Deutscher der ehemalige AfD-Politiker Marcus Pretzell an.