| 23:27 Uhr

Unglücke
120 Tote in Wintersaison in Österreichs Bergen

Innsbruck. In den Bergen Österreichs sind im vergangenen Winter 120 Menschen ums Leben gekommen. Beim Skifahren auf der Piste und bei Skitouren starben insgesamt 45 Wintersportler, teilten das Kuratorium für Alpine Sicherheit sowie die Alpinpolizei am Dienstag in Innsbruck mit.

Für 20 Menschen endeten Wanderungen und Klettertouren tödlich. Es gab 17 Lawinenopfer.