| 22:19 Uhr

Wie heißt du noch mal?

Meinung:

Meinung:

Wie heißt du noch mal?



Von Pia Rolfs

Viele Mitmenschen heißen "Hallo" - weil dem Grüßenden ihre Namen entfallen sind. Denn die Frage "Wie heißt du noch mal?" ist gesellschaftlich verpönt. Aber leider funktioniert das "Hallo"-Prinzip auf Dauer nicht in der eigenen Familie. Einige Eltern behelfen sich damit, dass sie nur ein Kind bekommen - das verringert die Verwechslungsgefahr. Andere suchen sich ungewöhnliche Namen aus - vermutlich, um sich diese besser merken zu können. Wenn aber Eltern die Namen ihrer Kinder verwechseln oder sogar ein Kind mit dem Namen des Hundes ansprechen, ist das kein Zeichen mangelnder Liebe. Das meinen US-Forscher der Duke Universität in North Carolina. Vielmehr seien Informationen zum nahen sozialen Umfeld im Gedächtnis unter einer Kategorie abgespeichert, das führe zu Verwechslungen. Intuitiv haben das manche wohl geahnt. So sprechen erfahrene Fremdgänger jede Frau in ihrem sozialen Umfeld Bett mit "Schatz" an, das verringert das Pannenrisiko.