| 23:47 Uhr

Glosse
Lob und schlechte Laune

Manche wissen einfach nicht, wo sie stehen – auch politisch. Deswegen soll der Wahl-o-Mat ihnen helfen, die Partei zu finden, von der sie dann das nächste Mal enttäuscht werden können. Aber dieses Konzept ist noch ausbaufähig. Von Pia Rolfs

Dringend erforderlich scheint zum Beispiel der sogenannte Laun-o-Mat. Weiß doch mancher vor lauter Heucheln und verzweifeltem Posieren für soziale Netzwerke gar nicht mehr, wie gut er wirklich drauf ist. Hier käme der Laun-o-
Mat ins Spiel. Der Apparat stellt dann gezielte Fragen wie: Wurdest du heute schon gelobt? Hat dich der unfreundliche Mann im Supermarkt wieder angerempelt? Hast du im Urlaub zugenommen? Bist Du auf Diät? Wärest du gern zehn Jahre jünger? Machst du genug Sport? Fühlst du dich von deinen Mitmenschen ausgenutzt? Hast du nach der Arbeit noch Lust auf den Haushalt und schreiende Kinder?

Und das Großartige ist: Anders als beim Wahl-o-Mat müssen die Antworten beim Laun-o-Mat gar nicht erst kompliziert ausgewertet werden. Denn allein schon dadurch, dass jemand sich diese Fragen stellt, wird seine Laune automatisch schlechter.