| 23:58 Uhr

Feinmotorik
Vorgetäuschter Senkel

Vortäuschen ist eine der Grundpfeiler der modernen Gesellschaft – wären doch Arbeits- und Liebesleben oder die Existenz auf sozialen Medien sonst gar nicht denkbar. Aber nun hat dieser Trend auch noch die Schuhmode erreicht. Von Pia Rolfs

So zeigen die angesagten Sneaker einerseits, dass die gefühlte Sportlichkeit deutlich zunimmt. Andererseits möchten sich auch manche nicht mehr die Mühe machen, Schnürsenkel wirklich zuzubinden. Oder sie sind motorisch mit ihren auf Whatsapp-Nachrichten spezialisierten Fingerspitzen dazu gar nicht mehr in der Lage. Deswegen gibt es den vorgetäuschten Senkel. So ziert manche Schuhe zwar oben eine Schleife. Geöffnet werden können sie aber mit einem Reißverschluss an der Seite. Das erspart das mühsame Schuhebinden, das ja oft noch ein viel zu sportliches Herunterbeugen erfordert.

Ob dieser vorgetäuschte Senkel sich durchsetzt oder den Menschen bald auf den echten Senkel geht, wird die Abstimmung mit den Füßen zeigen. Ein Vorteil aber ist unbestritten: Heute gibt es immer mehr Phänomene, die einem die Schuhe ausziehen. Und das geht nun einfacher.