| 22:06 Uhr

Versprochenes aufs Eis gelegt

Nationalpark fehlt Geld Jürgen Heidenreich,Zweibrücken

Der Landrat des Kreises Birkenfeld, Matthias Schneider, ist verärgert über das Finanzgebaren des Umweltministeriums unter Frau Höfken. Es war der Nationalpark Hunsrück-Hochwald für die Grünen vor den Landtagswahlen 2016 ein Prestige- und Vorzeigeprojekt. Doch nach dem Debakel, einer Art Götterdämmerung, wollten die Grünen von ihren Finanzzusagen nicht mehr viel wissen. Vieles von dem Versprochenen wurde aufs Eis gelegt. So beklagt der Landrat des Kreises Birkenfeld, dessen Gemeinden am Nationalpark Hunsrück-Hochwald beteiligt sind, die Salamitaktik des Umweltministeriums. So werden bürokratische Hürden bewusst aufgebaut. So passen Anspruch und Wirklichkeit nicht zusammen. So werden die Gemeinden des Kreises Birkenfeld im Regen stehen gelassen.