| 22:52 Uhr

Glosse
Arbeit zum Abschalten

Früher dachten Menschen gelegentlich, sie hätten am Wochenende frei. Heute glauben manche immer noch an eine mögliche Trennung zwischen Arbeit und Freizeit. Von Pia Rolfs

Aber die wird, welch überraschende Wende, erst durch die Wochenendarbeit möglich!

So klären Forscher der Universität Rostock nach einer Studie auf: Es kann besser sein, liegengebliebene Arbeit am Wochenende zu erledigen – damit das Abschalten hinterher überhaupt möglich ist. Wer also zwischen Freitagabend-­Überstunden und Sonntagsdienst noch liegengebliebene Arbeit hat, sollte damit am Samstag unverzüglich weitermachen. Sonst kommt noch Stress auf.

Sind diese Aufgaben dann endlich erledigt, ist das Glücksgefühl aber umso größer. Beginnt in diesem Augenblick doch offiziell die Freizeit, die durch keinen Gedanken an die Arbeit, keinen Anruf und keine Mail mehr gestört wird. Und diese wertvollen fünf Minuten ohne Wochenendarbeit werden oft von einem wohligen Wärmegefühl und sehr tiefem Atmen begleitet. Laien sprechen von Einschlafen.