| 23:44 Uhr

Glosse
Tote plötzlich quicklebendig

Verrückte neue App-Welt. Der letzte Schrei auf dem Markt: „WeCroak“ – „Wir krepieren“. Eine App, die Nutzer fünfmal am Tag daran erinnert, dass sie irgendwann sterben werden. Eine Idee, die jetzt auch Forscher vom „Institut für Dinge, die man nur bedingt braucht“ aufgegriffen haben. Sie haben nämlich eine App entwickelt, die einen daran erinnert, dass man lebt. „Das ist optimal für Menschen, deren Job so langweilig ist, dass sie sich alle 10 Minuten einen Wecker stellen müssen – unter anderem für die Kaffeepause“, sagt der Erfinder. „WeJoke“ – „Wir scherzen“ schickt den Nutzern zwar – und das ist der Witz – keine Witze. Aber die Sprüche sollen das triste Leben erheitern. Von Fatima Abbas

„Hallo, du lebst noch.“ „Wenn du so weitermachst, kannst du gleich in die SPD eintreten.“ „Selbst Merkel hat heute öfter gelacht.“ „Sei kein Lindner! Geh arbeiten!“

Psychologen schwören auf die stimmungsaufhellende Wirkung. Einige berichten sogar davon, dass sie bei Facebook jetzt manchmal auch liebe Kommentare hinterließen. Auch der prominenteste unter den App-Nutzern, SPD-Nicht-mehr-Chef Martin Schulz, ist hellauf begeistert: „Ich sehe nun endlich nicht mehr schwarz.“