| 23:07 Uhr

Erdogans Verdienst
Saubere Türkei

Im Rennen um den Austragungsort der Fußball-Europameisterschaft 2024 hat die Türkei klar die Nase vor Mitbewerber Deutschland. Denn ein wichtiges Kriterium der EM, Sauberkeit, ist Erdogans Spezialität. Von Stephanie Schwarz

Schließlich säubert er regelmäßig seinen Justiz- und Medien-Apparat penibel gründlich. Kein einziges staatsfeindliches Staubkorn bleibt übrig: Richter, Beamte, Journalisten – sie alle mussten zum Wohle der Sauberkeit ihre Plätze räumen. Für die deutschen Medienvertreter ergeben sich daraus sogar Vorteile, wenn die Türkei die Uefa mit ihrem sauberen (Geld-)Schein um den Finger wickelt: persönlicher Empfang am Flughafen und sicheres Geleit in eine gut bewachte Unterkunft. Und mal ehrlich: So schlecht sind türkische Gefängnisse gar nicht. Man trifft seinesgleichen. Journalisten, Akademiker, Richter. Staatsfeinde unter sich. Endlich mal fachsimpeln mit den Kollegen, die seit Monaten auf ihren Prozess warten und gleich ein Exklusiv-Interview abstauben. Dazu kostenlose Mahlzeiten, ein wöchentlicher Rundgang im Hof und täglich neue Gesprächspartner. Und irgendwo wird bestimmt auch ein Fernseher stehen, um live über die EM zu berichten.