| 22:10 Uhr

Glosse
Gang nach Canossa

Wer nicht texten will, muss fühlen. Weil einige immer noch liebevoll Briefe schreiben, statt lediglich Whatsapp-Nachrichten zu verschicken, legt die Post bei ihren Sanktionen jetzt noch einmal nach – und will das Porto erhöhen. Von Pia Rolfs

Abschreckend sind dabei weniger die zehn Cent mehr, die jetzt per Briefmarke offenbar bald aufgeklebt werden sollen. Sondern dass sich schon wieder etwas ändert! Kaufen doch gutgläubige Gemüter immer  noch Briefmarken im Mehrfachpack, die dann bei der nächsten Erhöhung abermals nicht mehr reichen und einen erneuten Gang zum Schalter erfordern. Weil die Kunden so für ihr Vertrauen büßen, müsste dort jeder Schalter eigentlich Canossa heißen.

Dennoch können viele von ihrer fatalen Neigung zu selbstklebenden Briefmarken im Zehnerpack einfach nicht lassen. Schließlich können diese auch verwendet werden, wenn dem Kunden wegen ständig neuer Regelungen die Spucke wegbleibt. Und das ist leicht der Fall.

Vielleicht würde der Post ja ein kleiner Bildungsurlaub in Portugal helfen. Dort ist Porto sehr beliebt! Allerdings gibt es dazu passenden Wein, und dank vieler Steigungen ist keine Erhöhung mehr nötig.