| 20:27 Uhr

Glosse
Dicker warmer Freund

Manche Umfragen verursachen Gänsehaut. Scheint es doch entweder unheimlich oder unglaubwürdig, was der Energiekonzern Eon nun herausgefunden haben will: Zwei Drittel der Deutschen greifen lieber zum Wollpulli als zu heizen. Von Pia Rolfs

Aber damit nicht genug der Überraschungen: Angeblich drehen auch weniger Frauen die Heizung hoch als Männer! Das deckt sich mit der eigenen Lebenserfahrung – grob geschätzt – zu 0,0 Prozent. In der Realität ist es doch vielmehr so, dass Männer oft sogar brutal die Fenster aufreißen – ohne auf die dauerfröstelnde Weiblichkeit Rücksicht zu nehmen. Und wenn sie dazu dann auch noch die Heizungen aufdrehen, sind die Schuldigen für den Klimawandel schon gefunden.

Möglicherweise gibt es allerdings auch ein grundsätzliches Missverständnis unter den Geschlechtern: Männer glauben vielleicht, dass frierende Frauen sich irgendwann wärmesuchend an sie kuscheln. Frauen dagegen suchen einen verlässlichen Begleiter, dem ihre Figur egal ist, der ihnen langfristig Geborgenheit vermittelt und sich gut anfühlt – landen damit aber automatisch beim Wollpulli.