| 20:08 Uhr

Last-Christmas-Virus
Trällern kann tödlich sein

Forscher des Magazins Pseudo-Science haben endlich die Ursache für diverse Ohrmuschel-Erkrankungen entdeckt. „Es ist das sogenannte Last-Christmas-I-gave-you-my-heart-Virus“, schreibt Professor Dr. Friedrich Gehör von Gang, Experte für „Lied“-Straffung am Institut für Gesundheitsschädigende Weihnachtslieder (GEW). Von Fatima Abbas

Das Virus ist so zäh wie sein Name: Man habe schon oft vergeblich versucht, das Lied zu straffen, um es zu verkürzen. „Aber es ist wie ein Geschwür, das immer wieder nachwächst und einen im Moment, in dem man es am wenigsten erwartet, aus dem Hinterhalt überrascht. Wir müssen sofort handeln.“ Professor Gehör von Gang warnt davor, in den Geschäften der Stadt – und zwar in allen! – die Ohren offen zu halten. Bereits eine halbe Minute Last Christmas könne gravierende, wenn nicht sogar tödliche Folgen haben. Außerdem sei das Virus hochansteckend. Niemand sei davor gefeit, es zu reproduzieren. „Auf gut Deutsch: Es gibt Leute, die es dann sogar trällern!“ Ein Effekt wie Passivrauchen, meint der Experte. „Es bringt auch nichts, den Lautstärkeregler zu betätigen. Das hat allenfalls palliative Wirkung.“ Na dann. Ohren zu und durch!