| 23:13 Uhr

Zu viel Zeit?
Kompetent gestresst

Es wäre erschütternd, wenn dafür noch Zeit bliebe: 87 Prozent aller Deutschen fühlen sich durch ständigen Termindruck gestresst. Das heißt: 13 Prozent offenbar nicht! Wie kann das sein? Von Pia Rolfs

Leider bietet die Studie der Krankenkasse Pronova BKK keinen Hinweis darauf, was zum schlimmen Zustand der Stresslosigkeit und damit zum Verlust der Stress-Kompetenz führt. Allein das Fehlen von Job, Partner oder Familie kann es nicht sein – stressen doch Arbeitslosigkeit und Einsamkeit ebenfalls. Es muss also eine falsche Einstellung geben, die die Teilhabe an der gestressten Gesellschaft verhindert. Hier gilt es, frühzeitig anzusetzen.

Wer etwa das Gefühl hat, dass ihm heute kein Burnout droht, sollte neue To-do-Listen erstellen, die er nie abarbeiten kann. Das sofortige Beantworten aller Whatsapp-Nachrichten kann Druck erzeugen, wo noch keiner ist. Am besten aber dient das nächtliche Zergrübeln der größten fünf persönlichen Probleme der Entspannungsprävention. Sollten die eigenen Probleme nicht für die ganze Nacht reichen: Einfach den Fernseher anschalten! Die Welt hat genug davon.