| 00:21 Uhr

Kommentar
Am Ende kommt es auf die Praxis an

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Bis man einen Termin beim Facharzt bekommt, vergeht manchmal eine halbe Ewigkeit. Es ist deshalb aller Ehren wert, dass Bundesgesundheitsminister Jens Spahn diesem Problem nun per Gesetz zu Leibe rückt. Von Stefan Vetter

Allerdings birgt sein jetzt vom Kabinett verabschiedeter Entwurf auch Risiken und Nebenwirkungen. Die Grundidee besteht darin, Mediziner mittels einer besseren Honorierung zur Behandlung von mehr Patienten zu bewegen. Das ist sicher nicht verwerflich. Denn Leistung soll sich schließlich auch lohnen. Wird zum Beispiel ein neuer Patient behandelt, winkt eine höhere Vergütung. Doch was für neue Patienten gut ist, könnte für angestammte Kunden zum Bumerang werden. Ein Patient, der auf Folgetermine angewiesen ist, könnte Nachteile haben. Interessant wird deshalb der Praxistest. Sollte sich die Vorlage nicht bewähren, muss nachgesteuert werden.