| 22:45 Uhr

Glosse
Insekten zählen

Wer sich beim sommerlichen Faulenzen selbst optimieren will, hatte es bisher nicht immer leicht. Doch jetzt endlich hat er eine sinnvolle Beschäftigung: das Insektenzählen. Von Pia Rolfs

Dazu nämlich ruft der Naturschutzbund Deutschland jetzt auf – und macht dabei sogar besonders neugierig. Am Urlaubsort könne es nämlich spannenderweise andere Insekten geben als im Garten oder Park zu Hause. Und vielleicht, so lässt sich ergänzen, entspannt Insektenzählen ja sogar zusätzlich. So kann das Zählen einzelner Ameisen auf der Terrasse sicherlich die Achtsamkeit schulen. Und wer sich schwer tut mit dem Einschlafen, kann schließlich statt Schäfchen auch kleine Fruchtfliegen zählen. Manchmal gelingt das schon, wenn er sein Nachtlager in der Küche aufschlägt.

Einige hätten die Aufforderung der Naturschützer zum Insektenzählen im Urlaub allerdings gar nicht gebraucht. So stellen sie in den Ferien bereits jede Nacht ihren Körper den Mücken zur Verfügung. Denn dann können sie zwar nicht unbedingt die Tiere selbst zählen. Aber darauf, dass sie gestochen werden.