| 00:00 Uhr

Haarige US-Politik

Meinung: Haarige US-Politik

Meinung:

Haarige US-Politik

Von Pia Rolfs

Endlich ist die Gleichberechtigung erreicht. Während früher nur Bundeskanzlerin Angela Merkel Häme wegen ihrer Frisur erntete, trifft es jetzt auch US-Milliardär Donald Trump . Der 69-Jährige steht derzeit im Rennen um die US-Präsidentschaftskandidatur der Republikaner, aber die Amerikaner interessiert vor allem seine aufgepuschelte Föhnfrisur. "Donald Trump hat meine Haare gestohlen", prangt es unter dem Bild des zotteligen Weltraumwesens Alf. Spitznamen wie "Donald ,die Frisur' Trump" oder "Toupetträger Trump" zeigen, wie haarig die US-Politik sein kann. Das alles ist natürlich sehr unfair. Sollten sich die Bürger doch eigentlich über einen solchen Politiker freuen. Mehr als jetzt können ihm die Haare nämlich nicht zu Berge stehen. Andererseits kann er sich auch mit niemandem in den Haaren liegen - dafür ist zu viel Spray drin. Und keiner seiner Wähler wird jemals denken: "Ich krieg 'nen Föhn". Denn den hat ja schon Donald Trump .