| 22:01 Uhr

Glosse
Bitte weiß, aber nicht glatt

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Der moderne Mensch steckt voller Widersprüche. So will er zwar eine weiße Weihnacht. Aber analog zu „Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass“ gilt hier der Appell an Petrus: „Mach alles weiß, aber mach es nicht glatt.“ Denn leider gibt es beim Schnee aus Sicht seines gefühlten Hauptnutzers Mensch noch erhebliche Produktmängel. Von Pia Rolfs

Er beschränkt sich nicht auf angenehme Dekorationseigenschaften, gefriert ohne vorherige Genehmigung – oder wird nach einiger Zeit einfach schmuddelig. Höchste Zeit also, dass bei solch berechtigten Reklamationen ein Umtauschen und Zurücksenden unerwünschter Wetterlagen möglich wird. Oder ein Abschieben gefährlicher Wolken, am besten in unliebsame Nachbarorte. Dabei muss fairerweise gesagt werden: Obwohl der Mensch das Klima ständig in Wallung bringt, gibt sich das Wetter wirklich Mühe.

Bietet es doch manchem schon bei überfrierender Nässe spontan eine weiße Weihnacht. Allerdings sieht der Betreffende in diesem Fall nicht Schneeflöckchen, Weißröckchen., sondern nur einen Weißkittel – und fühlt sich dann gleich wieder aufs Glatteis geführt.