| 21:30 Uhr

Fastnacht wird nachgeholt
Aschermittwoch, nichts vorbei

Am Aschermittwoch ist alles vorbei? Das war einmal, kann aber nicht mehr gelten. Denn viele kamen ja diesmal an Fastnacht gar nicht zum Feiern, sind also noch im Nachhol-Modus. Von Pia Rolfs

Schon am Wochenende setzten Stürme den Karnevalisten vielerorts so zu, dass mancher beim Betrachten der Mit-Narren nicht wusste: Ist das noch eine zerzauste Frisur oder schon ein Kostüm? Auch kulinarisch ist längst nicht alles ausgereizt. Es wäre doch traurig, wenn der letzte Genuss vor dem Fasten ausgerechnet das Fettgebäck sein sollte, dessen Name die deutsche Gesellschaft dramatisch spaltet: in Berliner-, Kreppel- und Krapfenanhänger. Solange diese Frage nicht geklärt ist, muss weitergemapft werden – um die Gräben zumindest mit Aprikosenmarmelade zu füllen. Viele haben an den tollen Tagen sogar brav weitergearbeitet – deswegen ist ein „Vorbei“ nicht einmal in Sichtweite. Was niemals war, kann nicht vorbei sein. Zwar lässt sich auch in manchen Büros, Firmen oder Behörden eine hohe Narren-Dichte feststellen. Dortige Pappnasen können jedoch auf den Karneval nicht voll angerechnet werden, tragen sie doch fantasieloserweise nur das Einheitskostüm „Kollege“.